Qualitätssicherung

„Was Du nicht messen kannst, kannst Du nicht lenken.“

Peter F. Drucker

Die Qualität unserer Programme zu erhalten und kontinuierlich zu verbessern, ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil unserer Arbeit. Somit kommt den Meinungen und Erfahrungen jeder teilnehmenden Lehrkraft eine ganz besondere Bedeutung zu. Nur so können wir einschätzen, wie die einzelnen Module mit ihren Unterrichtseinheiten im Schulalltag umsetzbar sind, ob es Verbesserungsbedarf gibt oder auch wertvolle Vorschläge zur Erweiterung des Programms. Durch die jährlichen Situationsberichte der Lehrkräfte können wir Veränderungen im Alltag der Schulen gut und schnell erkennen und somit neue Ideen und Impulse zeitnah in die Materialien einarbeiten.

  • Welche Themen haben die Lehrkräfte bearbeitet?
  • Hat Ihnen die Arbeit mit dem Programm gefallen?
  • Gab es Schwierigkeiten bei der Umsetzung?
  • Waren die Vorschläge zur Unterrichtsgestaltung praktikabel?
  • Konnten die Schüler*innen davon profitieren?
  • Welche Themen haben den Schüler*innen besonderen viel Spaß gemacht?
  • Gab es Lob oder Kritiken von Seiten der Schüler*innen?
  • Haben die Lehrkräfte wertvolle Ideen zur Verbesserung des Programms?

Die Gesellschafter und Mitarbeiter des Instituts arbeiten mit einem hohen Maß an Expertise und Leidenschaft, sowohl wissenschaftlich als auch praktisch. So wird unter laufender Überprüfung der Ergebnisse geforscht und gearbeitet, um den bestmöglichen Erfolg der Gesundheitsförderungs- und Präventionspro-gramme zu erzielen.

© 2018 IFA gGmbH, alle Rechte vorbehalten