Schwerpunkte

„Der Erfolg in der Schule beeinflusst das später Sozialverhalten und die Fähigkeit, sich selbst und anderen zu vertrauen.“

aus Sokrates, fit und stark plus II

Mit Sokrates fit und stark plus II werden anstehende Entwicklungsaufgaben gefördert und unterstützt. Das Programm greift in der Phase der Transition, dem Übergang von der Kindheit ins Jugendalter. Durch sozial-emotionales Lernen stärkt das Programm daher vor allem die sozialen und persönlichen Schlüsselkompetenzen der Mädchen und Jungen. Es fördert mit seinen Inhalten Widerstandsfähigkeit und Bewältigungskompetenzen und hilft die Persönlichkeitsförderung der Schülerinnen und Schüler zu gestalten. Kennenlernen, Teamfähigkeit, die Stärkung des Selbstwertgefühls und der Standfestigkeit, Toleranz, Freizeit, Gesundheit, Sucht und Medien sind die zentralen Bestandteile. Als erstes Programm dieser Art, werden dabei auch die aktuellen gesellschaftlichen Veränderungsprozesse wie Fremdsein und Integration umfassend behandelt.

  • Förderung zu einer selbstwertschätzenden Persönlichkeit.
  • Teamfähigkeit.
  • Empathie und Kommunikationsfähigkeit.
  • Stressbewältigung und Konfliktfähigkeit.
  • Fremdsein und Toleranz.
  • Problemlösekompetenz und Entscheidungsvermögen.
  • Freizeitverhalten, Bewegung und Gesundheit.
  • Widerstandsfähigkeit.

© 2018 IFA gGmbH, alle Rechte vorbehalten